"VDP-Gruppe Villingen-Schwenningen e.V."
Der Pudelverband "mit Herz"

Neuigkeiten

Neuigkeiten:
Änderung vom Namen der Homepage!!!
Th. Riekeberg am 18.04.2022 um 15:16 (UTC)
 Hallo Zusammen, aus org. Gründen mussten wir den Namen unserer Homepage ändern.
Ab ca. 19./20.04.2022 lautet der Name:

vdp-villingen-schwenningen-ev.de
 

Neuigkeiten
TR am 28.03.2022 um 10:15 (UTC)
 Neuigkeiten:
26.03.2022

Neue Homepage der Gruppe Villingen-Schwenningen geht an den Start!


01.04.2021

Mehrfarbenpudel

Sehr geehrte Züchter/innen,

leider herrscht in der letzten Zeit sehr viel Verunsicherung bzgl. der Mehrfarbenpudel.

Die drei Vereine VDP, PZV und ADP wurden kurzfristig, von den Zuständigen des VDH zu einer Videokonferenz gebeten.

Leider war die Zeit von 4 Tagen sehr kurz um sich entsprechend vorbereiten zu können.

In dem Gespräch wollte der VDH die Meinung der drei Pudelvereine erfragen, bezüglich der vom französischen Dachverband eingereichten nationalen Rasse Chien partecolore à poil frisé.

Der VDP setzt sich seit über 30 Jahren für den Erhalt und die Verbesserung der schwarz/loh und der schwarz/weißen Pudel ein.

Diese langjährige Arbeit unserer Züchter wollen wir weiterhin fördern und unterstützen.

Es ist nicht unser Bestreben, aus unseren Pudeln die Rasse Chien partecolore à poil frisé zu machen, sondern unser Ziel ist nach wie vor die Anerkennung als Pudel.

In dem Standard für CPPF wird darauf hingewiesen, dass an der Entstehung des CPPF die Rasse Pudel und weitere Rassen beteiligt waren. Bei den von uns in Deutschland gezüchteten mehrfarbigen Pudeln handelt es sich nicht um andere Rassen, sondern ausschließlich um reinrassige Pudel. Unsere Mehrfarbenzüchter sollen auch in Zukunft die Möglichkeit erhalten auf einfarbigen Pudel, zur Verbesserung und Erweiterung des Genpools zugreifen zu können.

Seit 3 Jahrzenten haben wir genau definiert, wie schwarz-weiß-gescheckte und schwarz-lohfarbene Pudel auszusehen haben. Die Farbvorgaben des CPPF Standard wie brindle, blue/weiß, trikolor usw. stimmen nicht mit diesen überein und sind von uns nicht gewünscht.

Würden wir den CPPF für unsere Mehrfarben anerkennen, dann würde es kein Zurück mehr in den Standard für Pudel geben.

Aus diesem Grund sind wir sehr froh, dass der VDH uns weiterhin die Möglichkeit offeriert mit unseren deutschen Mehrfarbenpudel in der Versuchszucht zu bleiben, denn nur aus dieser Position heraus sehen wir die Möglichkeit als eine weitere Farbvariante im Standard 172 Pudel anerkannt zu werden.

Leider ist der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) nicht so kooperativ, wie uns Eva Zähndler Präsidentin des Schweizerischer Pudel-Club SPC mitteilte.

In der Schweiz waren die Mehrfarbenpudel nicht als Zuchtversuch deklariert, sondern national als Farbvarietät der Rasse Pudel anerkannt.

Im Oktober 2020 wurde vom Zentralvorstand des SKG, trotz Intervention und faktenbasierter Gegenargumente und Alternativvorschläge des Schweizerischen Pudel-Clubs (SPC) die Mehrfarbenpudel national wieder aberkannt und in die Rasse Chien particolore à poil frisé überführt

Als die Mehrfarbenpudelzüchter/innen der Schweiz vom Entscheid der SKG erfuhren, intervenierten sie heftig (Androhung von Gang vors Gericht) und konnten damit folgendes erreichen: Am 27. Januar 2021 sistierte der ZV der SKG den erwähnten Entscheid bis zum 31. Dezember 2022. Damit soll Zeit geschaffen werden, um Lösungen in dieser Angelegenheit zu finden. Nun ist der Schweizer Pudelklub an dem Punkt, von dem er von Anfang an ausgegangen war, in der Hoffnung, dass innerhalb der Übergangsfrist andere Lösungen als der CPPF für die Schweizer Mehrfarbenpudel gefunden werden können.

Der Schweizer Pudelklub hat eine Interessengemeinschaft «Mehrfarbenpudel» gebildet in der Hoffnung, auch für die Schweizer Mehrfarbenzüchter eine Lösung zu finden und um den Austausch mit deutschen Züchtern und Interessierten gebeten.

Wenn wir die Züchter der Mehrfarbenpudel unterstützen können, dann sollten wir das tun

Die Kontaktperson der IG Mehrfarbenpudel Schweiz ist:

Herr Raphael Kiesinger, raphael.kiesinger@aspectra.ch

Raphael Kiesinger und seine Frau Jennifer züchten Harlekin Zwergpudel.

Andrea Ernst

Hauptzuchtwartin





12.05.2019

Neu von der Zuchtwartetagung!

Es wurde von den Anwesenden heftig über die Notwendigkeit dieser Untersuchungen diskutiert. Das "Pudel-Paktet" soll nicht verbindlich vorgeschrieben werden. Doch möchte ich an die verantwortlich bewussten Züchter appellieren, dies auf freiwilliger Basis durchführen zu lassen, zumal die Möglichkeit besteht, dies in der Ahnentafel eintragen zu lassen.

In diesem Paket sind folgende Leistungen zu einem Preis von EUR 128,00 inkl. MwSt. enthalten

Prcd-PRA (Partnerlabor)
Von Willebrand Typ 1
Neonatale Enzephalopathie (NEWS)
Degenerative Myelopathie Exon2
Pcd4-PRA
Des Weiteren besteht die Möglichkeit, einen Farbtest für die unterschiedlichen Fellfarben machen zu lassen. Der Paketpreis für alle Farbenin diesen Test beträgt € 113,00. Sie können natürlich auch nur eine oder zwei Faben bestimmen lassen dann ist es natürlich billiger.

Das Formular für diese Laboklin-Untersuchungen ist auf der VDP Webseite www.pudelfreunde.de unter dem Link "Zucht im VDP" zu finden und kann dort ausgedruckt werden.

Die Spezialbürsten zur Speichelentnahme können bei der Hauptgeschäftsstelle zu einem Preis von EUR 3,00 zzgl. Versandkosten bestellt werden. Der Versand erfolgt pro Entnahmeset immer zusammen mit einem Laboklin-Formular.

Die Speichelentnahme darf nur von einem VDP-Zuchtwart, VDP-Richter(in) oder einem Tierarzt entnommen werden. Alles andere wird nicht anerkannt.

Nach der Probeentnahme muss auf dem Laboklin-Formular die korrekte Überprüfung der Identität des Pudels sowie mit Unterschrift und Titel bestätigt werden. Der Zuchtwart, der Richter bzw. Tierarzt, der die Probe des Pudels entnommen hat, bestätigt dies auf dem Laboklin-Formular in der Rubrik "Tierarzt" mit seiner Unterschrift und Titel: Beispiel: VDP-Zuchtwart Gruppe Baden-Baden oder VDP-Richter(in).



14.11.2016 Bekanntmachung der Hauptzuchtwartin Andrea Ernst

Ab 01. Januar 2017 werden durch Herrn Prof. Dr. R. Fritsch keine HD-Auswertungen mehr durchgeführt.

Neue HD-Gutachterin ist:

Dr. Sandra Gerhard

Fachtierärztin für Radiologie und andere bildgebende Verfahren
Tierärztliche Klinik vom Bökelberg

Krefelder Str. 461
41066 Mönchenglagbach

Tel. 02161 -92 60 20

Frau Dr. Gerhard ist für alle Pudelklubs im VDH zuständig.

Wir danken Herrn Prof. Dr. R. Fritsch für die jahrelange gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Frau Dr. Sandra Gerhard.

06.03.2016 Wieder ein weiterer Erfolg für die Mehrfarbenpudel in Europa!



Sehr geehrter Herr Peterburs,

Ich will Sie kurz informieren, dass das ergänzte Zuchtreglement des Schweizerischen Pudel-Clubs SPC (siehe Anhang) diese Woche vom Zentralvorstand der SKG unterzeichnet und am 5. März 2016 von der GV des SPC genehmigt worden ist. Das heisst, nach einer Frist von 20 Tagen nach Veröffentlichung dieser Änderung werden die Mehrfarbenpudel auch in der Schweiz NATIONAL ANERKANNT SEIN. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für Ihre Unterstützung und ich bin sehr froh, wenn wir uns (z.B. bezüglich Richtertätigkeit) wieder bei Ihnen melden dürfen.

Freundliche Grüsse

Eva Zähndler

Präsidentin SPC



15.12.2015 Verkauf von Hunden ins Ausland - Auslandsanerkennung

Der VDH teilt folgendes mit:

Wir weisen aufgrund der Rückmeldungen ausländischer Dachverbände darauf hin, dass der Verkauf von Hunden ins Ausland nur mit einer Export-Ahnentafel (Auslandsanerkennung) möglich ist.

Die FCI schreibt in ihrer Geschäftsordnung Artikel 8, Nr. 9 entsprechend vor:

Wird ein Hund ins Ausland verkauft, muss der nationale Hundeverband eine beglaubigte, in einer der vier offiziellen Sprachen der FCI abgefasste Export-Ahnentafel ausstellen.

Es ist jedoch untersagt, eine Export-Ahnentafel für einen Hund auszustellen, der nicht durch eine Tätowierung oder einen Chip identifiziert ist. Ein im Anhang zu einem Zuchtbuch eingetragener Hund kann für den Export eine Eintragungsbescheinigung zwecks Neueintragung in einen anderen Anhang zu einem Zuchtbuch erhalten.

Für jeden von einem Mitglied oder Vertragspartner eingetragenen Hund, der anschließend exportiert wird, bescheinigt der nationale Hundeverband, der die letzte Eintragung vorgenommen hat, die Eigentumsübertragung auf den neuen Hundehalter unter Angabe von dessen Name und Anschrift auf der Export-Ahnentafel oder durch Ausstellung eines separaten Halterzertifikats.

Die Auslandsanerkennungen können in der VDH-Geschäftsstelle beantragt werden. Weitere Infos unter http://www.vdh.de/service/auslandsanerkennungen/

Leif Kopernik

VDH-Hauptgeschäftsführer

01.09.2015 Achtung ! Wichtig !

Unter Zucht im VDP unter "Gentest PRA" gibt es einen neuen Hinweis über den Ablauf der PRA Untersuchungen.

Außerdem gibt es ein neues PRA Formular welches übersichtlicher ist.

Dieses Formular gilt ab 1. Sepetember 2015

B. Peterburs

03.08.2015 Neues über Mehrfarben Pudel

Die neusten Nachrichten sind, dass jetzt auch der Schweizer Kennel Klub (SKG) die Mehrfarben Pudel anerkennen will.

Ich bin angeschrieben worden und habe die VDH Festlegung über die Farbverteilung und Anwartschaften sowie die Statistik an den SKG gesandt.

Für die SKG sind es eindeutig Pudel und werden, außer der Farbverteilung, nach dem Pudelstandard gerichtet.

Ich durfte als erster Richter 2014 im September die Mehrfarben mit Genehmigung der SKG richten.

Bertold Peterburs



06.07.2015 Neuer FCI-Pudelstandard Nr. 172

Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, wurde der FCI-Pudelstandard Nr. 172 zum 23.01.2015 geändert und in den Sprachen Englisch und Französisch von der FCI publiziert.

Unabhängig von weiteren Übersetzungen ist dieser Standard in den angeschlossenen Ländern der FCI rechtswirksam.

Beginnend mit unserer VDP-Siegerschau am 20.09.2015 werden daher die beiden Farben apricot und rotfalb gemeinsam unter der Farbe fawn bewertet.

Auch das Ausstellerportal des VDH hat zwischenzeitlich diese Standardforderung umgesetzt. Wir bitten um Beachtung bei Ihren Meldungen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.



Stefan Wächter
 

<-Zurück

 1 

Weiter->